Corona im Schulbetrieb

Aktuell gilt an den Schulen Folgendes:

  • Aufhebung der Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske; freiwilliges Tragen ist weiterhin möglich (In der Verwaltung der Kaulbach-Schule besteht weiterhin eine Maskenpflicht für Besucher, sowie für die gesamte Schulgemeinde.) 
  • Wegfall der Testpflicht / Testhefte
  • Schülerinnen und Schüler erhalten kostenfrei Schnelltests zur freiwilligen Testung zu Hause
  • Abmeldung vom Präsenzunterricht nur mit ärztlichem Attest möglich
  • Verkürzung der Absonderung: 5 Tage, Ablaufschema
    Bei darüber hinaus bestehenden Krankheitssymptomen ist die Schülerin/der Schüler nach Abklingen der Symptome für 48 Stunden vom Präsenzunterricht befreit und nimmt am Distanzunterricht teil.

Hier finden Sie aktuelle Downloads und Hinweise zum Thema Corona:

Corona Dokumente (Kultusministerium)
Ministerschreiben vom 28.04.2022
Informationsblatt über freiwillige Testungen vom 28.04.2022
Hygieneplan 10.0, gültig ab 2. Mai 2022
Ablaufschema nach Schultestung (Stand: 29.04.22)
Quarantäne und Isolierung
Corona-Regeln in Hessen ab 20.03.2022, kurz und kompakt
Positiv getestet – was nun?

Veröffentlicht unter Corona

Out of the Box – Ausstellung zum Thema Rassismus

Die Ausstellung Out of the Box zeigt mit kurzen Texten, Audio- und Videomaterial die vielfältigen Facetten von Rassismus.
Eine allgemeine Erläuterung der Diskriminierung Rassismus leitet in die Ausstellung ein und führt über eine Zeitreise in die Geschichte über die verschiedenen Formen (Antimuslimischer Rassismus, Antisemitismus etc.) hin zu aktuellen Vorfällen in unserem Alltag und in der Region Waldeck-Frankenberg.
Ziel der Ausstellung ist zu zeigen, dass Rassismus alle Menschen betrifft und durch Vorurteile in allen Köpfen steckt.
Die Ausstellung wurde von einer Arbeitsgruppe des Netzwerks für Toleranz Waldeck-Frankenberg konzipiert und es stehen Referentinnen für Führungen, Diskussionen und Workshops (mind. 90 Minuten) zur Verfügung. Am 22.03.2022 besteht die Möglichkeit mit professionellen Theaterschaffenden zu dem Thema zu arbeiten.

 

WLZ vom 31.03.2022

Bastelaktion

Um die Wände in den Fluren zu verschönern, haben Betreuungskinder Leinwände gestaltet. Zuerst wurden die Leinwände mit einer Farbe grundiert, danach wurde ein Herz mit Bleistift aufgemalt. Zum Schluss mussten nur noch kleine Holzäste in verschiedenen Größen in das aufgemalte Herz geklebt werden.
Entstanden sind dabei diese tollen Bilder, die dann direkt im Flur aufgehängt wurden.

Präventionsveranstaltung mit Polizeijugendkoordinator

In den nächsten Tagen werden die Jahrgänge 5 und 6 an einer präventiven Informationsveranstaltung seitens der Polizei teilnehmen. Der Polizeijugendkoordinator Herr Luxenburger (Dienststelle Korbach) wird die Klassen jeweils in einer Doppelstunde besuchen und über Mediennutzung, Bedrohungssituationen und Gewalt sprechen. Wir möchten die Kinder präventiv sensibilisieren, um gar nicht erst in bestimmte Situationen zu geraten und falls doch, ihnen Handlungsstrategien aufzuzeigen.

Microsoft 365 A3 für alle

Ab sofort können sowohl alle Schülerinnen und Schüler, als auch alle Lehrkräfte die Microsoft 365 A3 Lizenz kostenfrei nutzen. Diese beinhaltet sämtliche Office Desktop-Versionen wie z.B. Word, Power Point oder Excel, sowie Teams und One Drive mit einem Cloud-Speicher von 1 TB. Die Office-Desktopanwendungen können auf bis zu fünf PCs oder Macs bzw. auf bis zu 10 Endgeräten (5 Tablets und 5 Smartphones) pro Nutzer installiert werden. Zum Registrieren der jeweiligen Anwendung werden die bereits bekannten MS Teams-Zugangsdaten benötigt.

Ein Zeichen für den Frieden

Das Peace-Zeichen, das Finger-V, die Friedenstaube und die Regenbogenfahne gelten weltweit als Symbole für den Frieden. Mit der Bedeutung und der Geschichte dieser Symbole hat sich die Klasse F6a der Kaulbach-Schule gemeinsam mit ihren Klassenlehrern Frau Bartmann und Herrn Schweinsberg auseinandergesetzt.
Die Geschehnisse in der Ukraine beschäftigen Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen, verunsichern sie und lösen teilweise Ängste aus. Sie führen aber auch zu Schuldzuweisungen und zu Auseinandersetzungen zwischen Kindern verschiedener Nationalitäten. Geschürt werden solche Ängste und Konflikte häufig durch teilweise einseitige oder sogar falsche Nachrichten in den sozialen Medien und Netzwerken. Daher ist es wichtig, sich in der Schule mit aktuellen Themen wie dem Krieg in der Ukraine auseinanderzusetzen und den Schülerinnen und Schülern Fakten zu vermitteln, die es ihnen ermöglichen, sich eine eigene Meinung zu bilden.
Dass dies auch schon mit jüngeren Schülerinnen und Schülern möglich ist, zeigt das Projekt „Ein Zeichen für den Frieden“ der Klasse F6a, bei dem bewusst der Wunsch nach Frieden für alle Menschen und nicht die aktuellen Kriegsgeschehnisse in den Vordergrund gestellt wurde. Im Rahmen dieses Projekts beschäftigten sich die Kinder und Jugendlichen mit der Entstehung und Bedeutung einzelner Friedenssymbole und gestalteten abschließend ihre eigenen Zeichen für den Frieden, die nun in der Eingangshalle der Schule ausgestellt werden.